Gynäkomastie

Die Gynäkomastie ist ein gutartiges Wachstum der Brustdrüse beim Mann. Sie kann einseitig oder auf beiden Seiten auftreten. Die Gynäkomastie ist abzugrenzen von der sogenannten Pseudogyäkomastie (Lipomastie), welche bei starkem Übergewicht allein durch die vermehrte Bildung von Fettgewebe im Bereich der Brust entsteht. Eine Gynäkomastie ist nicht immer krankhaft, sondern kann auch ganz natürlich in bestimmten Lebensphasen bei Jungen oder Männern auftreten. Eine Gynäkomastie (Männer mit Brustwachstum) kann entweder einseitig oder beidseitig im Brustbereich auftreten. Die Gynäkomastie ist eigentlich ein Symptom, keine eigenständige Krankheit.

Verlauf des Eingriffes

Ginekomastię gruczołową operujemy z cięcia wokół połowy otoczki brodawki piersiowej, wycinając nadmiar gruczołu. W przypadku znacznego powiększenia gruczołu, nadmiar skóry zostaje wycięty. W ginekomastii tłuszczowej dobre efekty daje liposukcja, która nie zostawia śladów. W ginekomastii mieszanej najlepszy efekt daje liposukcja, połączona z wycięciem nadmiaru gruczołu.

 

Postoperativer Verlauf

Beim Ausschneiden der Drüse – bis zu 48 Stunden bleiben Dräne am Körper. Nähte werden nach 10 Tagen entfernt. Bis die Nähte entfernt werden, wird die Brust von einem Druckverband geschützt. Postoperative Narben sind praktisch unerkennbar. Unmittelbar nach dem Eingriff können folgende Symptome auftreten: Schwellung, Quetschungen, Schmerzen, welche für einige Wochen anhalten können. Das Endergebnis des Eingriffes wird nach mehreren Monaten sichtbar.

 

Potentielle Komplikationen

Zu seltenen Komplikationen gehören Hämatome und Auswuchs der Narbe.

 

Betäubung

Der Eingriff erfolgt unter lokaler Betäubung oder Vollnarkose.

 

Notwendige Bedingungen
Notwendige Konditionen für diesen Eingriff sind ein guter, allgemeiner gesundheitlicher Zustand und korrekte Werte von grundlegenden Labortests. Wichtige Kontraindikationen gegen den Eingriff sind: Diabetes, Hautentzündungen, Blutungsstörungen.

 

Notwendige Untersuchungen
– Untersuchung der Blutungszeit und Blutgerinnungszeit
– Morphologie
– USG
– Gutachten eines Endokrinologen

 

Dauer des Klinikaufenthalts / Abwesenheit

Die Dauer des Klinikaufenthalts beträgt 1 Tag bei Vollnarkose.
Die Abwesenheit beträgt normalerweise ungefähr 7 Tage.

 

DIREKTE ANFRAGE AN KLINIK

 


 

FOTOS VOR UND NACH DEM EINGRIFF